SKG MITTELGRÜNDAU 1920 E.V.GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT!
 

BACKFEST 2022


Pressebericht

Weißer Rauch steigt auf … die Entscheidung ist gefallen, der Brotverkauf in Mittel-Gründau startet ab sofort
fast 20.000 Brote in 25 Jahren gebacken
Backfest in Mittel-Gründau, die SKG lädt ein
Die SKG Mittelgründau veranstaltet am 27.08.2022 ihr traditionelles Backfest. Die allseits beliebte Veranstaltung findet auf dem Sportgelände statt, Beginn am kommenden Samstag um 11 Uhr.
Seit Montag, 22.08.2022, wird der Ofen angeheizt. Der Schornstein vom Backhaus raucht nun schon seit drei Tagen. Endlich ist die Entscheidung gefallen, weißer Rauch steigt auf, der Brotverkauf kann starten: Mittwoch bis Freitag ab 9 Uhr solange der Vorrat reicht.
Drei lange Jahre kein Backfest in Mittel-Gründau. Es fehlte was im Ort, jetzt der Neustart und hoffentlich ein Erfolg auf allen Ebenen. Die Verantwortlichen haben alles getan, was möglich ist, um dieses Fest zu ermöglichen.
Mittlerweile ist es das 25. Backfest, also mehr als eine Institution in Gründau und über die Grenzen unserer Gemeinde hinaus. Wenn man den Statistikern glauben darf, wurden in der Zeit fast 20.000 Brote gebacken. „Was für eine gigantische Zahl, unglaublich.“ so die Verantwortlichen,
Richtig gefeiert wird dann am Samstag, den 27.08.2022, ab 11 Uhr auf dem Sportgelände der SKG Mittelgründau. Zum „Frühschoppen“ gibt es Blasmusik mit den Volksmusikanten Hailer, ein Leckerbissen vor dem Leckerbissen. Ab 12 Uhr gibt es frisch gegrillte Schweinshaxen aus dem Backhaus. Auch hier solange Vorrat reicht. Das Kuchenbuffet wird ab 13 Uhr eröffnet. Ab 15 Uhr erfolgt dann die Ehrung von verdienten und langjährigen Mitgliedern der SKG Mittelgründau. Für den hessischen Fußballbverband wird Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer auch einige Ehrungen vornehmen.
Im Anschluss klingt der Tag mit einem gemütlichen Beisammensein vielleicht bis in die frühen Morgenstunden aus.

Ablauf:
24., 25. und 26.08.2011
Brotverkauf ab 9 Uhr am Backhaus, solang Vorrat reicht
27.08.2022
ab 11 Uhr Frühschoppen und Blasmusik mit den Volksmusikanten Hailer
ab 12 Uhr Haxen aus dem Backhaus
ab 13 Uhr Kaffee und hausgemachter Kuchen
ab 15 Uhr Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern


Interview mit den Bäckern:
Mittlerweile ist es das 25. Backfest, welches die SKG Mittelgründau veranstaltet. War von euch jemand am ersten Backfest 1995 dabei bzw. seit wann backt ihr Brot für die Mittelgründauer??
Jochen Tolzin: seit 2009 bin ich dabei, jetzt schon mehr als 10 Jahre
Alber Hermann: als ich 2005 in Rente ging, benötigte ich noch einen Nebenjob
Dietmar Dauth: 2019 war ich das erst Mal dabei, jetzt gehe ich jn mein zweites Ausbildungsjahr
Simon Hunn: mein erster Einsatz dieses Jahr. Ich freue mich auf die Ausbildung bei den erfahrenen Bäckern
Wie läuft so ein Backprozess ab? Wann fangt ihr mit den Vorbereitungen an? Welchen Teig nehmt ihr?
Den Sauerteig bereiten wir einen Tag vorher zu. Dazu kommt dann Salz, Hefe Weizen und Roggenmehl. Wir backen „ausgehobenes Brot“, welches nicht mehr geknetet werden muss
Bäcker sind Frühaufsteher. Ab wann qualmt der Schornstein im Backhaus?
ab 5 Uhr morgens geht es los
Überall werden Fachkräfte gesucht. Wie sieht es bei euch mit dem Nachwuchs aus. Habt ihr Lehrlinge oder Azubis wie es heute heißt?
Es ist nicht so einfach, Leute für das Handwerk zu begeistern doch wir haben 2-3 hoffnungsvolle Talente aus den eigenen SKG-Reihen für unser Handwerk gewinnen können.
Was hat sich in den letzten 25 Jahren verändert?
Früher wurden mehr Brote gebacken, jetzt wird es vielfältiger und es werden auch Haxen „gebacken“ auch ein absolutes Highlight aus dem Backhaus, die reisenden Absatz finden.  Heute reinigen die Bäcker das Equipment und das Backhaus selbst. Früher haben das die Frauen gemacht. Die Männer sind nach dem erfolgreichen Backvorgang direkt in die Gaststätte Stenger & Heiß gegangen.
Im Jahr 2013 wurde der bisher einzige Brot-Cup ausgespielt. Dort wurden mehrere Pokale im Backhaus gebacken. Die Beteiligten schwärmen immer noch von diesen genialen Kunstwerken. Ist dieses Jahr etwas Ähnliches geplant? Vielleicht eine Replika der Meisterschale für den Champion der letzten Runde der Kreisliga A?
Die Wahrheit liegt im Backhaus. Details können wir noch nicht verraten werden. Wir Bäcker arbeiten am Limit und in Höchstform und sind und waren immer für Überraschungen bekannt.
Wieviel Brote backt ihr am Tag?
In den Ofen passen 40 Brote. Wir legen drei Mal Brote in den Ofen, macht dann 120 Brote pro Tag, also gesamt 360 Stück dieses Jahr. Der Backprozess dauert 45 bis 60 Minuten bei einer Temperatur von ca. 350 Grad.  In den 90iger Jahren wurden fast doppelt so viele Brote gebacken. Über die letzten 25 Jahre können es schon fast 20.000 Brote gewesen sein, die das Backhaus verlassen haben. Ob das tatsächlich stimmt wissen wir nicht, wir sind Bäcker und keine Statistiker.
Deutsches Brot ist noch nicht „Weltkulturerbe“, die deutsche Brotkultur wurde in die Liste der immateriellen Kulturgüter der deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen und ist somit nationales Kulturerbe. Für das Weltkulturerbe fehlt noch die Empfehlung der Deutschen Kultusministerkonferenz zur UNESCO nach Paris. Die Pizza wurde bereits vom italienischen Staat erfolgreich beantragt und ist Weltkulturerbe, jetzt macht sich Macron für das französische Baguette stark. Ich selbst hoffe sehr, dass auch die deutsche Brotkultur bald die Würdigung erfährt, die sie verdient hat. Wie steht ihr dazu?
„Da sind wir dabei. Auch das Mittelgründauer Brot sollte den Status „Weltkulturerbe“ erhalten“ so leicht augenzwinkernd die Mittelgründauer Welt-Bäcker



Jochen Tolzin „Bäcker“, Albert Hermann „Schießer“ Dietmar Dauth „Azubi 1. Lehrjahr“, Simon Hunn „Azubi 2. Lehrjahr“, Patrick Kraus „Gründaus bester Brotverkäufer“

 

E-Mail
Karte
Infos